Donnerstag, 26. Februar 2015

Stralsund oder Winterwunderland

Auf dem Weg zu unserer zweiten Übernachtungsmöglichkeit, machten wir einen Zwischenstopp im wunderschönen, verschneiten Stralsund. Alles schien verschlafen, wie in einem Traum bedeckte die weiße Pracht Häuser und Straßen. Wir ließen uns treiben in dieser Stadt, die sofort unser beider Herzen vereinnahmte.
Wenn ich mit einem Bild die Stadt darstellen müsste, dann wäre es dieses.
Viele Kirchen zeichnen das Stadtbild aus.
Das Rathaus ist ein Schmuckstück für sich.






Etwas abseits der eigentlichen Innenstadt, aber nicht weit zu laufen, da Stralsund alles andere als riesig ist, befindet sich eine Spielkartenfabrik, die eigene Spiele herstellt, sie selbst druckt und zusätzlich die faszinierenden Maschinen präsentiert und erklärt. Die Mitarbeiter sind freundlich, die Stimmung sehr locker und angenehm. Als Spielefans kamen wir nicht drumrum uns diesen Ort anzusehen und ihn selbstverständlich nicht ohne Spiel wieder zu verlassen.
Der Hinterhof der Druckerei, die andere Seite von Stralsund.
Wasser überall. Ob es nun die Ostsee selbst ist, oder Ableger, die durch die Stadt fließen.
Highlight war natürlich, da brauchen wir uns nichts vormachen, die Ostsee. Das erste Mal, dass ich dieses Meer von Deutschland sah. Meer ist einfach immer schön - vor allem gepaart mit Schnee. Dann ist's nämlich schön und selten.
Ausrasten, weil Schnee.
Was wir von Stralsund gesehen haben, war zugegebenermaßen nur ein Bruchteil dessen, was dort zu erleben ist. In der Stadtmitte gibt es eine eintrittsfreie Welterbe-Ausstellung. Denn die Stadt gehört, im Verbund mit Wismar, zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Ausstellung ist total schön gemacht, sehr interaktiv und auf jeden Fall einen Besuch wert. Außerdem gibt es neben dem Ozeaneum, für das man mindestens drei Stunden Besuchszeit einplanen sollte, die wir nicht hatten, auch noch die Störtebeker Braumanufaktur. Ich bin zwar kein Bier- oder sonstiger Alkoholfan, aber so eine Brauhausbesichtigung mit Essen finde ich in der Tat sehr fancy. Aber auch dafür sollte man etwas mehr Zeit einplanen. Nun ja, lange Rede kurzer Sinn: Stralsund ist auf jeden Fall einen zweiten, längeren, Besuch wert.
Vogel-Fotografie, die II., aber keine Sorge, nicht die Letzte!


1 Kommentar:

Ich freue mich über jeden Kommentar :)